Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

SPD: Nur ein Prozent der Schüler nutzt «Lernsommer 2020»

24.07.2020 - Der «Lernsommer 2020» mit Schulangeboten für Schüler in den Ferien in Schleswig-Holstein verfehlt nach Auffassung der SPD sein Kernziel. «Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler, die Rückstände aus den Corona-Monaten aufzuarbeiten haben, wird nicht erreicht und ist auf Angebote im kommenden Schuljahr angewiesen», kritisierte der SPD-Bildungspolitiker Martin Habersaat. Nur etwas mehr als ein Prozent (3830) aller 365 600 Schülerinnen und Schüler nutzten die Angebote. «Das ist weit davon entfernt, ein Erfolg zu sein», wie Bildungsministerin Karin Prien zusammen mit ihrer Bundeskollegin Anja Karliczek (beide CDU) es darzustellen versucht hätten, sagte der SPD-Landtagsabgeordnete.

  • Ein Schüler der sechsten Klasse meldet sich im Unterricht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schüler der sechsten Klasse meldet sich im Unterricht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am «Lernsommer 2020» beteiligen sich 145 der 792 öffentlichen Schulen im Land. Nur an diesen haben Schüler die Möglichkeit, Angebote wahrzunehmen - und auch dort jeweils nur in einzelnen Klassenstufen, wie Habersaat erläuterte. Er halte die Zahl von 145 Schulen noch für erstaunlich hoch. Denn die Bedingungen, zu denen Lehrkräfte sich hätten beteiligen können, seien den Schulen erst genannt worden, nachdem die Teilnahme längst angemeldet sein sollte. «Vielen Schulen war die Vorbereitungszeit zu kurzfristig, andere lehnten eine Teilnahme aus Protest gegen den Umgang der Ministerin mit Schulen und Lehrkräften in der Hochphase der Corona-Krise ab.»

An den teilnehmenden Schulen sind laut Habersaat im Interesse der Schüler vielfältige Angebote entstanden. «Vielleicht ist das der größte Erfolg des «Lernsommers 2020» - an mehr Schulen als bisher Überlegungen über sinnvolle Angebote in den Sommerferien in Gang zu bringen. Und im Bildungsministerium die Bereitschaft geweckt zu haben, diese zu finanzieren», resümierte der SPD-Politiker.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren