Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Schädel eingeschlagen: Bewährungsstrafen für Brüderpaar

27.01.2021 - Wegen eines lebensgefährlichen Hammerschlags auf den Kopf eines Verwandten hat das Landgericht zwei Brüder zu Bewährungsstrafen verurteilt. Der jüngere der Angeklagten, ein 19-Jähriger, habe am Dienstag wegen gefährlicher Körperverletzung eine Haftstrafe von zwei Jahren mit sogenannter Vorbewährung bekommen, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Er müsse sich ein halbes Jahr lang in einer jugendgerichtlichen Unterbringung aufhalten, dann könne die Haftstrafe ausgesetzt werden. Sein 22 Jahre alter Bruder wurde zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Anders als in der Anklage sei die Jugendstrafkammer nicht mehr von einem versuchten Totschlag ausgegangen.

  • Blick auf das Strafjustizgebäude des Landgerichts Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Blick auf das Strafjustizgebäude des Landgerichts Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach Überzeugung des Gerichts hatten die Brüder im Juni vergangenen Jahres wegen eines Streits einen ebenfalls 22 Jahre alten Verwandten in Hamburg-Harburg aufgesucht. Der jüngere Angeklagte schlug dabei mit dem mitgebrachten Hammer auf den Mann ein. Dieser erlitt ein lebensgefährliches offenes Schädel-Hirn-Trauma und musste notoperiert werden.

Dem älteren Angeklagten glaubte die Kammer, dass er vor der Tat nichts von dem Hammer wusste. Beide Brüder hätten schon früh im Prozess ein Geständnis abgelegt, sagte der Gerichtssprecher. Es sei ausschließlich um Familienstreitigkeiten gegangen. Vor Gericht hätten sich zudem sehr emotionale Entschuldigungsszenen abgespielt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren