Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Spürhunde suchen nach mutmaßlichem Brandopfer in Eddelak

14.04.2020 - Nach dem Brand eines Reetdachhauses in Eddelak (Kreis Dithmarschen) in der Nacht zum Karfreitag wird der Bewohner weiterhin vermisst. Spürhunde der Polizei sollten am Dienstag in der Brandruine bei der Suche nach der Leiche des 31-Jährigen helfen, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Itzehoe sagte. Das Dach des ehemaligen Bauernhauses fing den Angaben zufolge kurz vor 04.00 Uhr am Freitagmorgen aus bisher ungeklärter Ursache Feuer. Der Vermisste war der einzige Bewohner des Gebäudes. Er soll sich in der Nacht zum Karfreitag in seiner Wohnung aufgehalten haben. Der Sachschaden wurde auf 250 000 Euro geschätzt.

  • Qualm steigt aus einem teilweise eingestürzten Reetdach. Foto: Jonas Walzberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Qualm steigt aus einem teilweise eingestürzten Reetdach. Foto: Jonas Walzberg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren