Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Statistik 2019: Weniger Geburten, Sterbefälle und Hochzeiten

13.07.2020 - In Hamburg sind im vergangenen Jahr weniger Ehen geschlossen worden, es sind weniger Kinder geboren worden, und es sind weniger Menschen gestorben als 2018. Das geht aus der am Montag veröffentlichten Bilanz des Statistischen Bundesamts in Wiesbaden hervor. So sind 2019 in der Hansestadt 20 940 Babys auf die Welt gekommen - das waren 186 Mädchen und Jungen weniger als im Vorjahr. Gleichzeitig sank die Zahl der Todesfälle 2019 laut Statistik um 694 auf 17 474.

  • In Hamburg sind im vergangenen Jahr weniger Kinder geboren worden als 2018. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In Hamburg sind im vergangenen Jahr weniger Kinder geboren worden als 2018. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Damit wurden in Hamburg im vergangenen Jahr entgegen des Deutschlandtrends erneut deutlich mehr Babys geboren als Menschen gestorben sind. Insgesamt gab es fast 3500 mehr Geburten als Todesfälle. In Hamburg ist diese Entwicklung in den vergangenen Jahren konstant.

Für die Ehe haben sich 2019 den Angaben zufolge genau 6065 Paare entschieden. Das waren 209 weniger als noch im Vorjahr. 2018 hatte es als Folge der Einführung der «Ehe für Alle» besonders viele Hochzeiten gegeben.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren