Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Stegner lässt Zukunftspläne offen

07.06.2020 - Weiter Fraktionschef im Landtag, Wechsel in den Bundestag oder zur Friedrich-Ebert-Stiftung? Ralf Stegner legt sich derzeit nicht fest. Nur eines stellt der SPD-Politiker klar: Er will weiter voll am Ball bleiben.

  • Ralf Stegner (SPD) sitzt im Plenarsaal während einer Sitzung des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ralf Stegner (SPD) sitzt im Plenarsaal während einer Sitzung des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Foto: Frank Molter/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Kieler SPD-Fraktionschef Ralf Stegner will sich auf seine künftige politische Rolle noch nicht festlegen. «Die Entscheidung, was ich in der nächsten Legislaturperiode machen werde, habe ich noch nicht getroffen», sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er sei noch in Überlegungen. Die Frage, ob er im nächsten Jahr für den Bundestag kandidieren wolle, beantwortete Stegner weder mit Ja noch mit Nein.

«Was kommt, kommt dann, wenn der Zeitpunkt gekommen ist.» Zu Spekulationen, er könnte Kurt Beck als Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung ablösen, wollte Stegner sich nicht äußern. Der ehemalige SPD-Vorsitzende Beck hatte angekündigt, den Posten zum Ende des Jahres abzugeben. Er mache viele Veranstaltungen mit der Stiftung, sei auch Mitglied im Auswahlausschuss und im Kuratorium, sagte Stegner. «Das ist so ein bisschen wie eine Zweitfamilie für mich.»

Er sei in einer sehr aktiven Phase seines politischen Lebens, sagte Stegner, der sich 2019 zusammen mit Gesine Schwan erfolglos um den SPD-Bundesvorsitz beworben hatte. Den Landesvorsitz hatte er zuvor an Serpil Midyatli abgegeben, die nun anstelle Stegners auch SPD-Bundesvize ist.

In Kiel habe er nach wochenlanger Zusammenarbeit mit Jamaika in der Corona-Krise wieder eine klarere Rolle als Oppositionsführer übernommen, sagte Stegner. Die Koalition von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) biete hinreichend Angriffsflächen. Er wolle zudem helfen, die SPD auf die nächsten Wahlen so vorzubereiten, dass sie erfolgreich sein kann. «Meine Aufgaben fülle ich mit aller Kraft und Energie aus», sagte Stegner. «Ich denke nicht daran kürzerzutreten, fühle mich fit.» Er mache nicht nur das Alltagsgeschäft, sondern sei auf verschiedenen Feldern aktiv. Unter anderem beteilige er sich auch an Diskussionen der Grundwertekommission der SPD.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren