Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Sütterlin-Waack: Corona-Sorgen können zu Gewalt führen

14.07.2020 - Nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) ist der Schutz von Gewalt betroffener Frauen durch die Pandemie noch herausfordernder. «Für ohnehin schon belastete Familien ist die Corona-Krise noch einmal eine besondere Herausforderung: Kontaktbeschränkungen, die unsichere wirtschaftliche Lage und die vielen Sorgen der Menschen können sich schlimmstenfalls in Gewalt entladen. Und die trifft dann häufig die Frauen», sagte Sütterlin-Waack am Dienstag anlässlich eines Besuchs im Frauenhaus Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg). Die Mitarbeiter der Frauenhäuser und -Beratungsstellen stünden deshalb seit Wochen vor besonderen Problemen.

  • Sabine Sütterlin-Waack (CDU) Innenministerin Schleswig-Holstein. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sabine Sütterlin-Waack (CDU) Innenministerin Schleswig-Holstein. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Frauen und ihre Kinder können in Schleswig-Holstein in 16 Frauenhäusern Schutz vor Gewalt suchen. Neben einer sicheren Unterkunft finden sie dort auch Hilfe und Rat. Die Landesregierung habe mit der Ausweitung des Corona-Schutzschirmes zusätzliche 500 000 Euro zur Verfügung gestellt, um bei Bedarf weitere Schutzplätze zu schaffen oder das Angebot der Frauenberatungsstellen zu verstärken, sagte Sütterlin-Waack. Daneben hat die Regierung Investitionsmittel in Höhe von 10,3 Millionen Euro für Sanierungs- und Bauarbeiten der Frauenhäuser bereitgestellt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren