Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tosun-Nachahmern drohen Sanktionen

15.10.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Die Fußball-Verbände von Hamburg und Schleswig-Holstein wollen Nachahmer des türkischen Fußball-Profis Cenk Tosun nicht tolerieren. Ein Salut-Jubel, wie ihn Tosun im Länderspiel gegen Albanien gezeigt hatte, könne Verfahren vor dem Sportgericht nach sich ziehen, teilten die Verbände am Dienstag auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. «Damit muss man rechnen», sagte Carsten Byernetzki, Sprecher des Hamburger Fußball-Verbands.

  • Spieler der türkischen Fußballnationalmannschaft salutieren nach einem Tor. Foto: Uncredited/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Spieler der türkischen Fußballnationalmannschaft salutieren nach einem Tor. Foto: Uncredited/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anders als beispielsweise in Bayern, wo am vergangenen Wochenende bei zwei Amateurspielen der Salut-Jubel gezeigt wurde, habe es entsprechende Vorfälle bislang aber weder in der Hansestadt noch in Schleswig-Holstein gegeben. Grundlage für eventuelle Sanktionen seien entsprechende Paragrafen in den Rechts- und Verfahrensordnungen der Verbände, die sich gegen politisch motivierte Provokationen und Diskriminierungen im Fußball wenden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren