Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Touristiker bereiten sich auf Saison 2020 vor

05.05.2020 - Der Sommer naht, und der Lockdown wird gelockert. Die Tourismusorte an Schleswig-Holsteins Nord- und Ostsee warten ungeduldig auf die Gäste.

  • Bei bestem Wassersportwetter mit Ostwind und Sonne ist der bei Wind- und Kitesurfern beliebte Strand in Heidkate leer. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bei bestem Wassersportwetter mit Ostwind und Sonne ist der bei Wind- und Kitesurfern beliebte Strand in Heidkate leer. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach wochenlangem Stillstand wegen der Corona-Pandemie bereiten sich Schleswig-Holsteins Touristiker nun intensiv auf den Start in die Saison 2020 vor. «Es ist wichtig, die Zeit jetzt zu nutzen. Daher versuchen wir unter anderem mit Online-Workshops Hilfestellungen zu geben, um zur Wiedereröffnung gut und sicher aufgestellt zu sein», sagte der Geschäftsführer der Sylt Marketing Gesellschaft, Moritz Luft, am Dienstag. «Derzeit erarbeiten wir Hygienegrundlagen für diverse Angebotsbereiche und ergänzen diesen Service um unterschiedliche Weiterbildungsmaßnahmen.» Das Umsetzen von Hygiene- und Abstandsregeln im Rahmen des individuellen Angebots werde genauso notwendig sein wie das Überdenken und Neudefinieren gewohnter innerbetrieblicher Abläufe und Schwerpunkte.

Auch Schleswig-Holsteins zweiter großer Touristen-Hotspot St. Peter-Ording hat vor einer Ankunft der Gäste noch viel zu erledigen. «Hygiene-Schutzmaßnahmen vermitteln bei gleichzeitiger Willkommenskultur ist ein Balance-Akt», sagte Tourismusdirektorin Constanze Höfinghoff. Derzeit würden unter anderem Besucher-Lenkungskonzepte gemeinsam mit dem Ordnungsamt erarbeitet und entsprechende Plakate und Broschüren produziert.

Im Nordseebad Büsum laufen die Vorbereitungen ebenfalls auf Hochtouren, wie Olaf Raffel vom Tourismus Marketing sagte. Da konkrete Vorgaben aus Kiel bislang zum Teil fehlten, stehe vieles noch in der Warteschlange. «Wir wissen noch nicht, wo wir nachsteuern müssen. Absperrvorrichtungen oder Beschilderungen müssen eventuell noch kurzfristig besorgt werden.» Ansonsten seien unter anderem virtuelle Gästeführungen vorbereitet worden, in denen das eigene Smartphone den Stadtführer ersetze.

Das Ostseebad Timmendorfer Strand bereitet sich ebenfalls auf den Saisonstart vor: «So, wie wir es eigentlich zu jeder Saison machen», sagte Sprecher Joachim Nitz. Da traditionelle Großveranstaltung wie Strand-Konzerte oder die Hafentage wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, stellen die Touristiker das Programm um auf kleine Veranstaltungen. «Zum Beispiel Konzerte oder Lesungen, die wir per Livestream in die Strandkörbe übertragen. Unser gesamter Strand ist ausgestattet mit Wlan - so können die Gäste das ganze genießen mit entsprechendem Abstand.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren