Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tschentscher: Lockdown mit gezielten Maßnahmen verhindern

29.09.2020 - Angesichts einer wieder zunehmenden Corona-Dynamik hat Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) entschlossenes Handeln zur Verhinderung eines Lockdowns angemahnt. Es gehe darum, gezielt und zum richtigen Zeitpunkt einzugreifen, sagte er am Dienstag in Berlin nach einer Videokonferenz der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Wie überall in Europa gingen die Infektionszahlen auch in Deutschland nach oben, «besonders in den Metropolen - in Berlin, in München, in Hamburg, wo einfach viele Menschen auf kleinem Raum leben». Darauf müsse man rechtzeitig reagieren, um einen Lockdown zu vermeiden.

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Peter Tschentscher (SPD ). Foto: Kay Nietfeld/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Peter Tschentscher (SPD ). Foto: Kay Nietfeld/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dazu brauche es auch die nun vereinbarten Grenzen von 35 und 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche, ab denen gestaffelt schärfere Maßnahmen in der jeweiligen Region ergriffen werden sollen.

Derzeit steige im Zusammenhang mit privaten Feiern und Reisen in Risikogebiete auch das Infektionsrisiko. Anders als noch im Frühjahr, wisse man heute aber mehr über die Verbreitung des Virus, etwa über die Bedeutung sogenannter Aerosole, sagte der frühere Labormediziner. «Die geschlossenen Räume sind ein Problem. Wir müssen also auf Belüftung achten.» Dieses Wissen könne man nun nutzen, um vorzubeugen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren