Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Tumorerkrankung: Auch Ex-Staatsrat Hill sagt der CDU ab

17.10.2018 - Hamburg (dpa/lno) - Die Hamburger CDU muss auf der Suche nach einem Spitzenkandidaten für die Bürgerschaftswahl einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der Ex-Justiz- und Kultur-Staatsrat Nikolas Hill beendete Spekulationen über eine mögliche Kandidatur. Er sagte dem «Hamburger Abendblatt» (Mittwoch): «Eine Kandidatur kommt für mich nicht in Frage, da ich mich nach der operativen Entfernung eines Tumors in den kommenden Monaten auf eine intensive medizinische Nachbehandlung konzentrieren muss. Das ist mit dem Aufwand der CDU-Spitzenkandidatur nicht vereinbar.» Zuvor hatte bereits CDU-Politikerin Aygül Özkan wegen einer Erkrankung auf die Spitzenkandidatur für die Hamburger Bürgerschaftswahl im Jahr 2020 verzichtet.

  • Nikolas Hill (CDU), ehemaliger Justiz- und Kulturstaatsrat in Hamburg. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Nikolas Hill (CDU), ehemaliger Justiz- und Kulturstaatsrat in Hamburg. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

CDU-Fraktionschef André Trepoll zeigte sich im Gespräch mit NDR 90,3 schockiert. Er wünsche Hill und dessen Familie jetzt viel Kraft und wünsche ihm nur das Beste.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren