Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Universitätsklinikum kürzt wegen Corona Operationsprogramm

15.01.2021 - Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) verringert wegen der Corona-Situation vorübergehend planbare Behandlungen und Operationen. Dies gelte an den Standorten Kiel und Lübeck zunächst bis Ende nächster Woche, teilte das Klinikum am Freitag mit. Auch Tageskliniken und Ambulanzen reduzierten ihre Angebote.

  • Das UKSH-Logo ist an einem Gebäude des Universitätsklinikums zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das UKSH-Logo ist an einem Gebäude des Universitätsklinikums zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Gründe für die Einschränkung seien die konstant hohe Zahl schwerwiegender Covid-19-Erkrankungen, die angespannte Lage in umliegenden Krankenhäusern und die Abmeldung mehrerer Kliniken aus der Notfallversorgung, hieß es. Das UKSH stelle sich mit dieser Vorsichtsmaßnahme auf eine mögliche Übernahme von Notfällen aus anderen Kliniken ein.

Alle Notfälle würden weiterhin behandelt und alle dringenden Operationen fänden statt, betonte das Klinikum. Dies gelte besonders bei Herz- und Krebserkrankungen, Unfällen und Schlaganfällen. Auch Schwangere würden weiterhin jederzeit zur Entbindung aufgenommen. Patienten, deren Behandlung verschoben wird, würden darüber vom Klinikum informiert.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren