Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Unwetter-Bilanz: Fast 200 Feuerwehr-Einsätze in Flensburg

01.08.2019 - Heftige Regenfälle setzen Teile Flensburgs unter Wasser. Vollgelaufene Keller und Unterführungen - die Feuerwehr ist im Dauereinsatz. Am Tag danach die Bilanz.

  • Ein Blaulicht leuchtet an einem Feuerwehrwagen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Blaulicht leuchtet an einem Feuerwehrwagen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Flensburg/Wacken (dpa/lno) - Nach dem Gewitter mit schweren Regenfällen am Mittwoch im Großraum Flensburg haben in der Fördestadt die Aufräumarbeiten begonnen. Unter anderem musste die Friesische Straße wegen Unterspülungen für den Verkehr gesperrt werden. Dort war der Asphalt teilweise abgesackt, wie ein Sprecher des Technischen Betriebszentrums Flensburg sagte. Mehrere Buslinien mussten daher zunächst umgeleitet werden. Wie lange die Aufräum- und Reparaturarbeiten dauern, war zunächst nicht bekannt. Das «Flensburger Tageblatt» berichtete zunächst darüber.

Die Rettungskräfte waren nach dem Gewitter mit schweren Regenfällen im Dauereinsatz. Die Feuerwehren mussten im Flensburger Stadtgebiet zu mehr als 190 Einsätzen ausrücken, lautete die Bilanz der Feuerwehr am Donnerstag.

In den Straßen der Fördestadt drückten die Wassermassen zeitweise die Gullydeckel hoch. Teilweise kam der Verkehr zum Erliegen. In Unterführungen mussten sich Autos zum Teil durch knietiefe Wasserfluten kämpfen. «Einige Fahrzeuge blieben in der Wassermasse stecken und konnten nicht mehr weiterfahren», wie ein Polizeisprecher sagte. Besonders am Hafen gab es Probleme: Dort reichte das Wasser bis an die Gebäude ran.

Die Polizei wurde 41 Mal alarmiert, um Gefahrenstellen abzusichern. Viele Keller waren vollgelaufen und mussten abgepumpt werden. Auch im Umland kämpften die Feuerwehren gegen die Regenmassen. Dort wurden rund 90 wetterbedingte Einsätze gezählt. Größere Unfälle oder Verletzte gab es nach Polizeiangaben durch das Unwetter nicht.

Auch das eineinhalb Stunden entfernte Heavy Metal Festival in Wacken (Kreis Steinburg) musste sein Programm dem Unwetter anpassen. Die inoffizielle Eröffnung des Wacken Open Air am Mittwochabend durch die örtliche Feuerwehrkapelle «Wacken Firefighters» wurde unterbrochen. Teile des Festivalgeländes wurden für eine kurze Zeit geräumt. Im Wackinger Village und im Bereich vor der Bühne «Beergarden-Stage» wurden die Fans aufgefordert, das Gelände zu verlassen und in den Fahrzeugen Schutz zu suchen. Als das Gewitter durchgezogen war, durften die Besucher des «Wacken Open Air» wieder auf das Festivalgelände.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren