Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Unwetterfront hält Schleswig-Holsteins Feuerwehren in Atem

20.06.2019 - Kiel (dpa/lno) - Eine Unwetterfront hat am Mittwochabend Schleswig-Holsteins Feuerwehren «quer durchs Land» in Atem gehalten: «Wegen heftiger Gewitter mit Orkanböen und gewaltigen Regenmassen mussten die Helfer zu hunderten Einsätzen ausrücken», wie Holger Bauer vom Landesfeuerwehrverband am Donnerstag sagte. So musste die Feuerwehr nach Blitzeinschlägen Bränden löschen, umgewehte Bäume von Straßen und Bahngleisen holen und ungezählte vollgelaufene Keller leer pumpen. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. In Schleswig-Holstein sorgen neben vier Berufsfeuerwehren rund 50 000 ehrenamtliche Feuerwehrleute für schnelle Hilfe.

  • Dunkle Wolken eines Gewitters ziehen über die Landeshauptstadt. Foto: Frank Molter © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Dunkle Wolken eines Gewitters ziehen über die Landeshauptstadt. Foto: Frank Molter © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren