Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Urteil im Prozess gegen 71 Jahre alten Bankräuber erwartet

07.10.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Fünf Tage lang hatte der 71 Jahre alte Bankräuber das letzte Wort, nun ist die Vorsitzende Richterin dran. Heute will die Strafkammer des Landgerichts Hamburg ihr Urteil verkünden. Der zuletzt in Kiel wohnende Deutsche muss sich wegen schwerer räuberischer Erpressung und versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Er hatte zwischen 2011 und 2019 drei Hamburger Banken überfallen und dabei etwa 25 000 Euro erbeutet. Bei einem der Raubzüge hatte er auf einen Bankmitarbeiter geschossen und ihn lebensgefährlich verletzt.

  • Der angeklagte mutmaßliche Serienbankräuber gibt im Landgericht vor Beginn der Verhandlung Interviews. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der angeklagte mutmaßliche Serienbankräuber gibt im Landgericht vor Beginn der Verhandlung Interviews. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Taten hatte der redefreudige 71-Jährige während des Prozesses gestanden, eine Tötungsabsicht aber bestritten. Nachdem er sein letztes Wort auf fünf Tage ausgedehnt und sich dabei mehrfach wiederholt und weitschweifende Ausführungen gemacht hatte, hatte ihm die Richterin das letzte Wort schließlich entzogen. Der Staatsanwalt hatte eine Haftstrafe von zwölf Jahren und zehn Monaten gefordert und anschließende Sicherungsverwahrung beantragt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren