Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Wetterbilanz 2019: Schleswig-Holstein kühlstes Bundesland

30.08.2019 - Offenbach/Kiel (dpa/lno) - Schleswig-Holstein ist im Sommer 2019 das kühlste Bundesland gewesen. Außerdem war es dort vergleichsweise nass und sonnenscheinarm, wie der Deutsche Wetterdienst am Freitag in Offenbach in einer ersten Sommerbilanz für den Zeitraum von Juni bis August mitteilte. Dennoch war der Sommer im Norden deutlich wärmer als im vieljährigen Mittel.

  • Sonnenblumen stehen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Wiese. Foto: Roland Weihrauch © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Sonnenblumen stehen bei strahlendem Sonnenschein auf einer Wiese. Foto: Roland Weihrauch © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Danach lag die Durchschnittstemperatur im nördlichsten Bundesland mit 17,9 Grad Celsius 2,1 Grad über dem vieljährigen Mittel. Bundesweit lag die Durchschnittstemperatur mit 19,2 Grad Celsius um 2,9 Grad über dem Wert der international gültigen Referenzperiode 1961 bis 1990.

Mit knapp 195 Litern Regen pro Quadratmeter blieb Schleswig-Holstein unter dem Regensoll von 222 Litern. Bundesweit fiel jedoch nach Angaben des DWD von Juni bis August nur 175 Liter Regen statt 239 Liter Regen je Quadratmeter.

Mit 660 Sonnenstunden war Schleswig-Holstein zudem ein relativ sonnenscheinarmes Bundesland. Einige Orte kamen laut DWD sogar nur auf 600 Sonnenstunden. Bundesweit waren es dagegen rund 755 Stunden. Mit bis zu 900 Stunden war die Küste rund um die Ferieninsel Rügen das sonnenscheinreichste Gebiet Deutschlands.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren