Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Youtuber mit Anti-CDU-Video nach Kiel eingeladen

23.05.2019 - Kiel (dpa/lno) - Nach der Veröffentlichung eines millionenfach aufgerufenen Anti-CDU-Videos hat der frühere Bundestagsabgeordnete Thomas Stritzl den Youtuber Rezo nach Kiel eingeladen. Dessen Schlussfolgerungen teile er «im Ergebnis weitestgehend so nicht», schrieb Stritzl in einem am Donnerstag vormittag veröffentlichten Offenen Brief. Dennoch wäre er an einem direkten und offenen Gespräch mit ihm sehr interessiert. «Es ist mir als überzeugtem Demokraten, langjährigen Abgeordneten und Kreisvorsitzenden meiner Partei nicht egal, wenn Politik (zumal unter CDU Führung) so rüberkommt, wie von Dir beschrieben.» Eine Antwort Rezos gab es zunächst nicht.

  • Die undatierte Aufnahme zeigt den YouTuber Rezo. Foto: -/Privat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Die undatierte Aufnahme zeigt den YouTuber Rezo. Foto: -/Privat/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Rezos Video hat in der CDU massive Kritik ausgelöst. In dem Video heißt es, die CDU zerstöre «unser Leben und unsere Zukunft». Es wurde bis zum Donnerstagmorgen rund 4,8 Millionen mal geklickt. Der Youtuber Rezo wirft den Christdemokraten unter anderem vor, beim Klimawandel untätig zu sein, Politik für Reiche zu machen und «krasse Inkompetenz» bei den Themen Urheberrecht und Drogenpolitik an den Tag zu legen. Stritzl (61) war von 2009 bis 2013 Bundestagabgeordneter, von 1987 bis 2009 gehörte er dem Landtag in Kiel an. Derzeit ist er Kreisvorsitzender der CDU in Kiel.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren