Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zollfahnder stellen Maschinenpistole und Armbrust sicher

01.10.2019 - Lübeck (dpa/lno) - Zollfahnder haben in der Wohnung eines mutmaßlichen Drogenhändlers im Raum Lübeck eine russische Maschinenpistole von 1952 und vier Stangenmagazine mit Patronen sichergestellt. Zudem fanden sie bei der Aktion am Freitag zwei Schreckschusspistolen inklusive Munition sowie eine Präzisionsarmbrust mit Zielfernrohr und Pfeilen, wie das Zollfahndungsamt Hamburg am Dienstag mitteilte. Gegen den 33-Jährigen erließ das Amtsgericht Lübeck Haftbefehl wegen dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln.

  • Ein Zollbeamter. Foto: Boris Roessler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Zollbeamter. Foto: Boris Roessler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Beamte hatten den Mann bereits am 8. September auf der Raststätte Buddikate an der Autobahn 1 mit 550 Gramm Marihuana sowie 3000 Euro Bargeld aufgegriffen. Als sie Ende vergangener Woche für eine Durchsuchung an Tür des Einfamilienhauses des Mannes klingelten, habe der mutmaßliche Drogenhändler einen Tresor und eine Sporttasche aus dem Fenster geworfen.

In der Tasche befand sich unter anderem die Maschinenpistole, im Tresor 2,5 Kilogramm Amphetamin, 400 Gramm Kokain, 40 Ecstasytabletten sowie etwa 400 LSD-Trips. Im Portemonnaie des Mannes stellten die Beamten weitere 3700 Euro sicher. Außerdem fanden sie Verpackungsutensilien für den Drogenhandel wie Waagen und Vakuumbeutel.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren