Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zwei neue Bilder von Lucas Cranach dem Älteren in Museum

29.10.2020 - Das Lübecker St. Annen-Museum hat zwei von Lucas Cranach dem Älteren gemalte Porträts von Martin Luther und Philipp Melanchthon erworben. Der Ankauf ergänze in hervorragender Weise die Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke des St. Annen-Museums und unterstreiche dessen bundesweite Bedeutung für die Kunst des Mittelalters, sagte Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) am Donnerstag. Finanziert wurde der Ankauf nach Angaben der Kulturstiftung der Hansestadt Lübeck mit einer Erbschaft. Zum Preis der Bilder gab es keine Angaben.

  • Zwei Frauen stehen im St. Annen-Museum vor den neu erworbenen Bildern des Malers Lucas Cranach. Foto: Markus Scholz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Zwei Frauen stehen im St. Annen-Museum vor den neu erworbenen Bildern des Malers Lucas Cranach. Foto: Markus Scholz/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das ältere der beiden kleinformatigen Gemälde von 1525 zeigt Martin Luther auf einem Rundbild, zu dem ehemals das heute verlorene Gegenstück mit seiner Ehefrau Katharina von Bora gehörte. Bei dem Bild handelt es sich nach Angaben des Museums vermutlich um das Hochzeitsgeschenk des Trauzeugen Cranach an seinen Freund Luther. Das zweite, 1543 entstandene Bild zeigt den Theologen und Humanisten Philipp Melanchthon und zeichnet sich den Angaben zufolge durch die besonders lebensnahe Darstellung von Gesicht und Haaren aus.

Die beiden Cranach-Porträts ergänzen die Sammlung des St. Annen-Museums, zu der nach Angaben der Kulturstiftung unter anderem die größte Sammlung norddeutscher Schnitzaltäre und eine kleine, aber hochkarätige Sammlung deutscher und niederländischer Malerei des 15. und 16. Jahrhunderts gehören.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren