Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Zwölf deutsche Segler für Pre-Olympics nominiert

31.05.2019 - Hamburg (dpa/lno) - Der Deutsche Segler-Verband (DSV) hat sein Team für die vorolympische Testregatta vom 17. bis 22. August im japanischen Revier von Enoshima nominiert. Sechs Männer und sechs Frauen werden in sieben Disziplinen starten. Zu den aussichtsreichsten Kandidaten zählen Laser-Steuermann Philipp Buhl aus Sonthofen, der vor einer Woche Bronze bei der Europameisterschaft gewonnen hatte, und die 49er-Crew Justus Schmidt/Max Boehme.

  • Philipp Buhl aus Sonthofen fährt auf der Ostsee vor Kiel-Schilksee (Schleswig-Holstein) eine Regatta. Foto: Carsten Rehder/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Philipp Buhl aus Sonthofen fährt auf der Ostsee vor Kiel-Schilksee (Schleswig-Holstein) eine Regatta. Foto: Carsten Rehder/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vorolympische Erfahrung sammeln auch die 49erFX-Seglerinnen Vicky Jurczok/Anika Lorenz, Laser-Radial-Steuerfrau Svenja Weger, die 470er-Seglerinnen Nadine Böhm/Ann-Christin Goliaß, ihre 470er-Teamkameraden Simon Diesch/Philipp Autenrieth und die Nacra-17-Mixed-Katamaran-Crew Paul Kohlhoff/Alica Stuhlemmer sammeln.

«Die Teilnahme am Testevent bedeutet aber nicht automatisch die Qualifizierung für die Olympischen Spiele 2020», erklärte DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner. Die Nominierung folgt noch und wird sich bis in den Frühsommer 2020 hineinziehen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren