Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

«Isis ist überall» Prozess um makabren Silvesterscherz

27.01.2020 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Wegen eines makabren Silvesterscherzes wird von heute an gegen zwei 26-Jährige vor dem Landgericht Frankfurt verhandelt. Die beiden Männer sollen in der Silvesternacht 2015/2016 am Frankfurter Mainufer mit einer Schreckschusspistole geschossen und dazu «Isis ist überall» gerufen haben. Das Amtsgericht hatte sie deshalb bereits zu Geldstrafen verurteilt. Sowohl die Angeklagten als auch die Staatsanwaltschaft gingen jedoch in die Berufung. Die Anklage legt den Männern Verstöße gegen das Waffengesetz sowie Bedrohung zur Last. Sie hätten bei Passanten den Anschein eines Terroranschlags erweckt.

  • Frankfurt/Main: Das Landgericht und Amtsgericht. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Frankfurt/Main: Das Landgericht und Amtsgericht. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren