Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

130 Bäume mit Rußrindenkrankheit in Frankfurt gefällt

28.02.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - In Frankfurt sind rund 130 von der Rußrindenkrankheit befallene Bäume gefällt worden. Wie das Grünflächenamt am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, wurden vor allem im Volkspark Niddatal, dem Riederwald, dem Goldsteinpark und dem Rebstockpark mit dem Schimmelpilz infizierte Ahornbäume entdeckt. «Es sind vor allem junge Bäume betroffen», sagte die zuständige Mitarbeiterin.

  • In einem Wald sind die Auswirkungen der Rußrindenkrankheit an der Rinde eines Baums zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    In einem Wald sind die Auswirkungen der Rußrindenkrankheit an der Rinde eines Baums zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch im benachbarten Offenbach sollen bisherigen Meldungen zufolge etwa 100 Bäume gefällt werden. In Bad Nauheim (Wetteraukreis) müssen knapp 70 Bäume gerodet werden. In Hungen (Kreis Gießen) sind 200 bis 300 Pflanzen befallen. In einem 20 Hektar großen Waldstück im mittelhessischen Lich sind die ersten von etwa 30 000 kranken Ahornbäumen gefällt worden. Die Pilzsporen verteilen sich in der Luft und können bei Menschen Atemwegsprobleme verursachen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren