Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

2:3 in Aue: Wehen Wiesbaden verliert erneut

04.08.2019 - Der SV Wehen Wiesbaden zahlt in der 2. Liga Lehrgeld. Auch in Aue reicht es für die Hessen nicht zum ersten Punkt.

  • Wiesbadens Benedikt Röcker und Aues Pascal Testroet (l-r.) am Werk. Foto: Robert Michael © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wiesbadens Benedikt Röcker und Aues Pascal Testroet (l-r.) am Werk. Foto: Robert Michael © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Aue (dpa/lhe) - Trotz eines couragierten Auftritts hat Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden auch das zweite Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Die Hessen unterlagen am Sonntag beim FC Erzgebirge Aue mit 2:3 (1:2) und stecken als Vorletzter ohne Punkt schon früh im Tabellenkeller. «Das ist bitter. Wir waren die bessere Mannschaft, vor allem in der zweiten Halbzeit, haben uns aber nicht belohnt», sagte Wehen Wiesbadens Offensivspieler Phillip Tietz.

Florian Krüger (19.), Dimitrij Nazarov (35.) und Tom Baumgart (82.) trafen vor 9500 Zuschauern für die Sachsen. Die Tore von Tietz (43.) und Maximilian Dittgen (89.) reichten Wiesbaden nicht für das erhoffte Erfolgserlebnis. «Wir müssen weitermachen und unser Ding durchziehen. Dann werden wir Punkte holen», erklärte SVWW-Torwart Lukas Watkowiak.

Die Gäste, die zum Saisonauftakt vor heimischer Kulisse gegen den Karlsruher SC mit 1:2 verloren hatten, begannen forsch und verzeichneten durch Sebastian Mrowca (16.) die erste Chance im Spiel. Doch dann wurden die Hessen, bei denen Neuzugang Michel Niemeyer frühzeitig verletzt vom Feld musste, zweimal kalt erwischt.

Nachdem ein Schuss von Sascha Mockenhaupt (31.) von Aues Jan Hochscheidt auf der Linie geklärt worden war, sorgte Tietz mit dem Anschluss kurz vor dem Wechsel für neue Hoffnung. Doch auch nach dem Wechsel fehlte es dem Team von Trainer Rüdiger Rehm bei guten Möglichkeiten an der nötigen Effizienz, so dass am Ende wieder nichts Zählbares heraussprang. «Wir sind in der 2. Liga angekommen», stellte Tietz fest. «Aber wir müssen aus unseren Fehlern lernen und unsere Chancenverwertung verbessern.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren