Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

A49-Gegner wollen wieder über die Autobahn radeln

03.10.2020 - Aus Protest gegen die Rodungen für den Weiterbau der Autobahn 49 wollen die Gegner des Projekts auch heute wieder über einen bereits fertiggestellten Abschnitt der Autobahn radeln. Unter dem Motto «Fahrrad fahr'n statt Autobahn» wolle man für einen Rückbau und die Umwidmung des bereits gebauten Abschnitts sowie den Erhalt des Dannenröder Forstes bei Homberg/Ohm demonstrieren, wie die Veranstalter angekündigt hatten. Start der Fahrrad-Demo ist am Kasseler Hauptbahnhof, von Gudensberg soll es dann bis Borken (beides Schwalm-Eder-Kreis) über die A49 gehen, die Abschlusskundgebung ist am Dannenröder Forst geplant.

  • Aktivisten blockieren mit einer Fahrraddemo die Autobahn 49 bei Gudensberg. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Aktivisten blockieren mit einer Fahrraddemo die Autobahn 49 bei Gudensberg. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In dem Waldstück sollen ebenso wie derzeit bereits im Herrenwald bei Stadtallendorf Bäume für den Weiterbau der Autobahn gefällt werden. Aus Protest dagegen hatten Aktivisten Teile der beiden Wälder besetzt. Mit einem Großaufgebot sichert die Polizei seit Donnerstag die Rodungen im Herrenwald. Dabei wurden auch mehrere Baumhäuser und Plattformen geräumt, auf denen sich die Aktivisten verschanzt hatten, um sich gegen die Rodungen zu stemmen. Nach dem Lückenschluss soll die A49 Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren