Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

April war in Hessen warm, sonnig und sehr trocken

29.04.2020 - Der April 2020 fiel in Hessen ausgesprochen sonnig und trocken aus. Nach der am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Auswertung des Messstationen des Deutschen Wetterdienst (DWD) herrschten in Hessen annähernd 295 Stunden Sonnenschein. Das ist fast doppelt so viel wie die in diesem Monat durchschnittliche Dauer von 152 Stunden Sonnenschein.

  • Nur als Silhouetten zu erkennen sind Ausflügler, die auf dem Plateau des Feldbergs vor der untergehenden Sonne stehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Nur als Silhouetten zu erkennen sind Ausflügler, die auf dem Plateau des Feldbergs vor der untergehenden Sonne stehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bei so viel Sonne war kaum Zeit für Regen: Im April fielen in Hessen nach den vorläufigen Angaben rund 15 Liter pro Quadratmeter - üblich wären in diesem Monat 59 Liter. Damit blieb Hessen noch unter dem deutschen Durchschnitt von knapp 17 Litern pro Quadratmeter, die den April zum dritttrockensten seit Beginn der Aufzeichnungen machten.

Der Temperaturdurchschnitt von 10,8 Grad lag über dem Wert der Referenzperiode von 7,5 Grad. Allerdings sank die Temperatur in Fulda in der Nacht des 1. April auf minus 7,7 Grad und damit auf einen Aprilrekord in der bis 1949 zurückreichenden Messreihe.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren