Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Aus Rache Scheune angezündet: Prozess wegen Mordversuchs

25.03.2019 - Kassel (dpa/lhe) - Aus Rache für die Trennung soll ein 30-Jähriger in Nordhessen seine Ex-Freundin und ihre Kinder durch ein Feuer fast getötet haben. Der Mann aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg steht deshalb heute vor dem Landgericht Kassel. Die Anklage lautet auf versuchten Mord, vorsätzliche Brandstiftung und Sachbeschädigung. Er soll im Mai 2018 die zum Wohnhaus seiner Ex-Freundin gehörende Scheune angezündet haben.

  • Eine Statue der Justizia. Foto: Peter Steffen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Statue der Justizia. Foto: Peter Steffen/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Frau, die zufällig nicht schlafen konnte, bemerkte den Brand und flüchtete mit ihren beiden Kleinkindern. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagten den Tod seiner Ex-Freundin und der Kinder billigend in Kauf genommen hat. Das Wohnhaus und die Scheune wurden durch das Feuer vollständig zerstört. Es entstanden 150 000 Euro Schaden. Bis Mai sind sieben weitere Termine angesetzt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren