Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Ausrufezeichen: Wehen Wiesbaden demontiert Osnabrück

06.03.2020 - Der SV Wehen Wiesbaden setzt ein Ausrufezeichen im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hessen demontieren den VfL Osnabrück und beenden die Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg.

  • Daniel Kyereh (l) und Bryan Henning kämpfen um den Ball. Foto: David Inderlied/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Daniel Kyereh (l) und Bryan Henning kämpfen um den Ball. Foto: David Inderlied/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Torjäger Manuel Schäffler hat den SV Wehen Wiesbaden mit einem Dreierpack zu einem spektakulären Auswärtssieg im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga geführt. Der bisherige Tabellenvorletzte gewann am Freitagabend das Aufsteigerduell beim VfL Osnabrück mit 6:2 (5:2) und verließ dadurch zumindest vorerst einen der beiden direkten Abstiegsplätze. «Wir wollten unbedingt den Dreier haben», sagte Schäffler nach den denkwürdigen 90 Minuten, in denen die Hessen so viele Tore erzielten wie nie zuvor bei einem Gastauftritt im Profi-Fußball.

Vor 15 469 Zuschauern brachte Benjamin Girth die in der Rückrunde weiter sieglosen Niedersachsen in der 3. Minute in Führung. Doch vor der Pause trafen dreimal Schäffler (6./26./45.+1), Maximilian Dittgen (7.) sowie Stefan Aigner (15.) für die Gäste. Ebenfalls noch in der ersten Halbzeit verkürzte Osnabrück durch Moritz Heyer (45.+2) und hatte durch Marcos Alvarez die große Chance zum 3:5 (45.+3). Nach dem Wechsel kam der VfL nicht mehr heran und kassierte durch Daniel-Kofi Kyereh (90.+1) sogar noch den sechsten Gegentreffer.

Auf dem tiefen und rutschigen Rasen ließ sich die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm auch vom frühen Rückstand nicht verunsichern und nutzte die Fehler der Hausherren eiskalt aus. «Wir waren im Kopf schneller und haben die richtigen Entscheidungen getroffen», resümierte Schäffler. Der 30-Jährige hat nun 15 Saisontore auf seinem Konto. Für die ausstehenden neun Spiele kündigte er an: «Wir werden alles reinhauen, um nicht abzusteigen.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren