Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Awo-Bezirksverband lässt Geschäftstätigkeit durchleuchten

29.01.2020 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der Bezirksverband Hessen Süd der Arbeiterwohlfahrt (Awo) hat am Mittwoch die unparteiische Durchleuchtung seiner Geschäftstätigkeit an ein externes Unternehmen übergeben. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte sei damit beauftragt worden, berichtete ein Awo-Sprecher. Die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin habe zu dem Schritt geraten. Däubler-Gmelin ist die Leiterin der Task Force zur Aufdeckung von Missständen.

  • Das Logo der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist auf einem Schild zu lesen. Foto: Holger Hollemann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ist auf einem Schild zu lesen. Foto: Holger Hollemann/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Awo-Bundesvorstand, aber auch die Staatsanwaltschaft Frankfurt und weitere staatliche Stellen gingen den Hinweisen auf Missbrauch, Missstände und unzulässige Vorgehensweisen bei den Awo-Kreisverbänden Frankfurt und Wiesbaden nach und hätten «wichtige Schritte zur Korrektur eingeleitet», hieß es. Die Task Force gehe derzeit «sehr sorgfältig den zahlreichen Hinweisen auf Missstände nach», hieß es. Einen ausführlichen Bericht solle es so bald wie möglich geben.

Die Kreisverbände Frankfurt und Wiesbaden stehen gegenwärtig im Mittelpunkt einer schweren Vertrauenskrise und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen. Auch der Awo-Bundesverband hatte ungewöhnliche Gehaltsstrukturen und personelle Verflechtungen zwischen den beiden Verbänden kritisiert, die eine effektive Kontrolle erschwerten oder gar unmöglich gemacht hätten. Nachdem der Wiesbadener Kreisverband in der vergangenen Woche auf einer Kreiskonferenz einen neuen Vorstand wählte, will die Awo Frankfurt Mitte Februar auf einer Kreiskonferenz ein neues Präsidium wählen. Auch der Frankfurter Kreisverband setzt bei der Aufarbeitung der Vorwürfe auf die Hilfe externer Berater.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren