Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Awo-Kreisverband lässt nach Kritik Stadt in Bücher schauen

06.12.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der in der Kritik stehende Frankfurter Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) hat der Stadt Einsicht in Bücher und Akten zugesagt. An das Stadtschulamt seien bereits Unterlagen zu Eingruppierungen der Kitaleitungen und stellvertretenden Kitaleitungen gesandt worden, erklärte der Kreisverband am Freitag. Die Sachlage müsse zügig geklärt werden. Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen und Medienberichte über Luxus-Dienstwagen und ungewöhnlich hohe Gehälter für einige Mitarbeiter hatten heftige Kritik an dem Verband ausgelöst. Der Awo-Vorstand hatte zuletzt angekündigt, die Dienstwagenrichtlinie anzupassen sowie Gehaltsgefüge und Eingruppierungen zu überprüfen.

  • Das Logo der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (Awo) ist auf einer Fahne vor einem Gebäude zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der Frankfurter Arbeiterwohlfahrt (Awo) ist auf einer Fahne vor einem Gebäude zu sehen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren