Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bahnunfall wird weiter untersucht: ein Verletzter aus Klinik

24.01.2020 - Neu-Eichenberg (dpa/lhe) - Nach einem Zugunfall in Nordhessen ist die genaue Ursache noch unklar. Mittlerweile habe aber eines von zwei zunächst als schwer verletzt eingestuften Opfern das Krankenhaus wieder verlassen können, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag. Die Strecke war bereits am Donnerstag wieder befahrbar. Der betroffene Zug stehe noch am Unglücksort in Neu-Eichenberg (Werra-Meißner-Kreis), behindere aber den Bahnverkehr nicht.

  • Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Güterzug war am Mittwochabend im Ortsteil Eichenberg mit dem Kran eines Bauzugs zusammengestoßen. Der Kranausleger zerbrach und verletzte vier Gleisarbeiter. Laut Ermittlern war der Kran offensichtlich in den Bereich des Nachbargleises geraten. Wie es dazu kam, wird noch ermittelt. Die Schadenshöhe ist weiter unklar.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren