Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bauernverband zeigt sich mit Apfelernte zufrieden

18.10.2020 - Der Hessische Bauernverband hat zur diesjährigen Apfelernte eine positive Bilanz gezogen. «Alles in allem können wir zufrieden sein», sagte der Sprecher des Verbandes, Bernd Weber. «Dank der Sonne haben die Äpfel eine gute Qualität und eine schöne Süße.» In manchen Regionen hätte es allerdings etwas mehr Regen geben können, was sich in der Größe der Früchte und im Ertrag bemerkbar mache.

  • Äpfel von Streuobstwiesen liegen in einem Silo einer Kelterei. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Äpfel von Streuobstwiesen liegen in einem Silo einer Kelterei. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Normalerweise geht die Apfelernte in Hessen bis Ende Oktober. Wegen der Sonne und der Trockenheit seien die Äpfel aber etwas früher reif gewesen. «Die Ernte ist weitestgehend durch». Genaue Angaben zur Ertragsmenge konnte der Verband aber noch nicht machen. Regional gebe es in Hessen große Unterschiede, je nach Witterungsbedingungen, so Weber. Er gehe davon aus, dass es etwas mehr sei als im vergangenen Jahr. 2019 gab es eine Ernte von rund 7400 Tonnen.

Die jährlichen Mengen schwanken in Hessen stark. 2018 fuhren die Obstbauern mit rund 13 000 Tonnen Äpfeln eine Rekordernte ein. 2017 hingegen wurden viele Apfelblüten durch Frost zerstört, die Ernte lag bei nur 4700 Tonnen. Deutschlandweit wird laut Weber eine Ernte von rund 951 000 Tonnen Äpfel erwartet, vier Prozent weniger als im Vorjahr.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren