Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Beinahe-Hessentagsstadt blickt auf 5. Juni

04.06.2020 - Zehntausende Menschen wären in den kommenden Tagen nach Bad Vilbel geströmt, um die 60. Auflage des Hessentages zu feiern. Doch die Corona-Pandemie machte die jahrelangen Planungen zunichte, das Landesfest wurde deswegen abgesagt. In Bad Vilbel schaue man daher auch mit Wehmut auf den 5. Juni, den geplanten Auftakt für das zehntägige Fest, berichtet Stadtsprecher Yannick Schwander. Für die Absage gebe es aber auch viel Verständnis. Die Wetteraukreis-Kommune vor den Toren Frankfurts hatte bis zum 14. Juni mit rund einer Million Hessentags-Besuchern gerechnet.

  • Das Logo für den Hessentag in Bad Vilbel vom 5. bis 14.06.2020. Foto: Stadt Bad Vilbel/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo für den Hessentag in Bad Vilbel vom 5. bis 14.06.2020. Foto: Stadt Bad Vilbel/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Da bereits andere Städte den Zuschlag für die kommenden Landesfeste erhalten haben, könnte Bad Vilbel erst wieder 2025 die große Party ausrichten. Bis Ende des Jahres habe die Stadt Zeit, sich zu entscheiden, ob sie wieder Gastgeberin sein wolle, so Schwander. Die Diskussionen darüber seien gerade angelaufen.

Im März hatten die Organisatoren wegen der Corona-Krise entschieden, das traditionsreiche Landesfest nicht auszurichten. «Angesichts der weltweit und in Deutschland sehr dynamischen und ernstzunehmenden Situation aufgrund des Coronavirus ist eine planvolle Umsetzung in der letzten Phase nicht zu gewährleisten», hieß es damals. Die Sicherheit der Menschen gehe vor.

Trotz der Absage sei der Hessentag nachhaltig für die Stadt, sagt der Sprecher. Die Kommune sei erst dadurch an bestimmte Fördertöpfe für Infrastrukturprojekte gekommen. So werde derzeit die Innenstadt aufgewertet, etwa mit neuen Plätzen. Ob Bad Vilbel am Ende auf Kosten sitzen bleibe, stehe noch nicht abschließend fest. Die Planungen sahen demnach vor, dass das Defizit für die Durchführung des Hessentages drei Millionen Euro nicht übersteigen sollte. Die Stadt Fulda ist Gastgeberin des Hessentages 2021.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren