Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Besitzerin des «Honigbär»-Rings gefunden

18.09.2019 - Darmstadt (dpa/lhe) - Das Rätsel um den Ring mit der «Honigbär»-Gravur ist gelöst. Eine Frau hat sich gemeldet und als Besitzerin zu erkennen gegeben, wie ein Unternehmen mitteilte, auf deren Grundstück in Darmstadt der Ring bei Baumschnittarbeiten entdeckt worden war. «Ihre Liebe sei nicht so beständig gewesen wie der Stahl», heißt es in der Mitteilung vom Dienstag. Nach ihrer Scheidung habe die Frau, die ungenannt bleiben möchte, den Ehering einer Magnolie am Luisenplatz geschenkt. Zuvor hatte der Sender Hit Radio FFH berichtet.

  • Eine Hand hält einen Ring mit dem gravierten Wort «Honigbär». Foto: Regierungspräsidium Darmstadt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Eine Hand hält einen Ring mit dem gravierten Wort «Honigbär». Foto: Regierungspräsidium Darmstadt/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der vergangenen Woche hatte das Rätsel um den «Honigbär»-Ring in Medien für Aufmerksamkeit gesorgt. Arbeiter hatten den Ring beim Baumschnitt auf dem Gelände des Wilhelminenhauses entdeckt. Er war eingewachsen in einen Ast einer Magnolie. Der Baum steht vor einem im Umbau befindlichen Gebäude, in dem das Regierungspräsidium (RP) seinen Sitz hat. Die Behörde veröffentlichte gemeinsam mit dem Grundstückseigentümer, einem Unternehmen, einen Suchaufruf. Nachdem die Besitzerin den Ring zurückerhalten hat, will sie einen neuen Platz suchen, an dem er unentdeckt bleibt.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren