Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bewährungsstrafe für Kaudrogen-Kurier: «Minderschwerer Fall»

14.04.2020 - Wegen des Einschmuggelns der verbotenen afrikanischen Kaudroge «Khat» ist ein 55 Jahre alter Mann am Dienstag vom Landgericht Frankfurt zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt worden. Der Passagier aus Kenia hatte 34 Kilogramm der stark riechenden Blätter, die aufputschende und hungerstillende Eigenschaften besitzen sollen, in zwei großen Koffern verstaut und ging damit am Frankfurter Flughafen den Fahndern ins Netz. Nach seiner Festnahme kam er in Untersuchungshaft. (AZ 5141 Js 249167/19).

  • Auf einer Richterbank im Landgericht liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Auf einer Richterbank im Landgericht liegt ein Richterhammer aus Holz. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Gericht ging wegen des geringen Wirkstoffgehalts von einem minderschweren Fall aus, der die Bewährungsstrafe ermöglichte. Der Angeklagte, der in der kenianischen Hauptstadt Nairobi ein Restaurant betreibt, hatte von seinen Auftraggebern einen Kurierlohn von 1500 Euro versprochen bekommen. Er war jedoch bereits bei einem Zwischenstopp in Dubai aufgefallen, so dass seine Festnahme in Frankfurt nur noch Formsache war. Das Urteil ist rechtskräftig.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren