Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bislang drei Interessenten für Ferienflieger Condor

16.01.2020 - Frankfurt (dpa) - Im Bieterverfahren um den angeschlagenen Ferienflieger Condor sind nach Medien-Informationen bislang drei ernsthafte Interessenten im Rennen. Übereinstimmend berichteten «Wirtschaftswoche» und «Der Spiegel» am Donnerstag über die polnische Fluggesellschaft LOT und den US-Finanzinvestor Apollo. Letzterer soll gemeinsam mit deutschen Reiseveranstaltern und einem Co-Investor am Start sein. Als dritten Bieter nannte «Der Spiegel» die britische Investmentgesellschaft Greybull.

  • Das Logo von Condor am Frankfurter Flughafen. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo von Condor am Frankfurter Flughafen. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Condor und ihr Sachwalter Lucas Flöther lehnten ihrerseits Kommentare ab. Das Bieterfeld ist nach dpa-Informationen noch offen, denn erst in der kommenden Woche sind verbindliche Angebote fällig. Es können noch weitere Bieter hinzukommen oder bereits genannte aussteigen.

Die einst zum insolventen Reiseveranstalter Thomas Cook gehörende Fluggesellschaft hält sich derzeit nur mit einem staatlichen Überbrückungskredit über 380 Millionen Euro in der Luft und sucht nach einem neuen Investor.

Die Airline will in der derzeitigen Eigenverwaltung ihre Kosten nachhaltig senken, um Käufer von der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu überzeugen. Dazu wurden Sanierungstarifverträge mit allen relevanten Gewerkschaften abgeschlossen. In der Verwaltung wurden 170 Stellen abgebaut und bei den Flugbegleitern 150 Stellen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren