Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bistum Limburg feiert erste Seligsprechung: Über 1000 Gäste

15.09.2019 - Limburg (dpa) - Das Bistum Limburg hat am Sonntag die erste Seligsprechung in der Diözese gefeiert. Zu dem feierlichen Gottesdienst kamen mehr als 1000 Gäste in den Limburger Dom, wo der Gesandte aus Rom, Kardinal Kurt Koch, in Vertretung von Papst Franziskus Pater Richard Henkes (1900-1945) selig sprach. Das Bistum Limburg erstreckt sich auf hessisches und rheinland-pfälzisches Gebiet.

  • Ein undatiertes Gemälde von Pater Richard Henkes (1900-1945). Foto: Fotostudio Sascha Braun/Bistum Limburg/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein undatiertes Gemälde von Pater Richard Henkes (1900-1945). Foto: Fotostudio Sascha Braun/Bistum Limburg/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Bistumssprecher Stephan Schnelle sprach von einer «bewegenden Liturgie» und einer «sehr ausgelassenen Feierstimmung» im Dom. Über Kardinal Koch und dem Limburger Bischof Georg Bätzing, die am Altar standen, hing ein großes Banner mit dem Bildnis des seliggesprochenen Paters Henkes.

Dieser hatte dem Pallottiner-Orden angehört. Er wurde nach Angaben des Bistums Limburg wegen einer kritischen Predigt von den Nationalsozialisten 1943 verhaftet. Der Pater kam ins Konzentrationslager Dachau und pflegte dort während einer Typhusepidemie kranke Häftlinge. Henkes ließ sich freiwillig in einem Quarantäneblock einschließen, infizierte sich mit der Krankheit und starb. Das Verfahren, ihn seligsprechen zu können, wurde bereits 2003 eingeleitet.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren