Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bouffier begrüßt Einigung auf Eckpunkte für Lufthansa-Paket

30.05.2020 - Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hat die Einigung auf Eckpunkte bei den Verhandlungen über ein Lufthansa-Rettungspaket begrüßt. Das sei auch enorm wichtig für den internationalen Luftverkehrsstandort Frankfurt, sagte der Regierungschef nach Angaben eines Sprechers. Und es gehe um die Sicherung zahlreicher Arbeitsplätze. Bundesregierung und EU-Kommission hatten zuvor einen Kompromiss über Auflagen bei dem Rettungspaket erzielt. Demnach soll die Lufthansa Start- und Landerechte in Frankfurt und München abgeben, wie die Deutsche Presse-Agentur am Freitagabend aus Regierungskreisen erfuhr.

  • Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wie die dpa weiter erfuhr, sieht der Kompromiss vor, dass die Airline insgesamt acht Flugzeuge mitsamt der dazugehörigen 24 Start- und Landerechte abgeben soll - jeweils vier Jets in Frankfurt und München. Zuvor hatte das «Handelsblatt» darüber berichtet. Zunächst hatte Brüssel die Abgabe von 20 Jets gefordert. Lufthansa hatte die Abgabe von 3 Flugzeugen angeboten, das hatte aber die EU-Kommission laut Bericht abgelehnt. Die Bundesregierung will die in der Corona-Krise schwer angeschlagene Lufthansa mit einem neun Milliarden Euro umfassenden Hilfspaket stützen.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren