Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Bürger dürfen Stellung nehmen zu Bahn-Plänen für ICE-Strecke

02.06.2020 - Bei den Planungen für den Bahn-Ausbau der Strecke zwischen Hanau und Fulda sind nun die Bürger für den nächsten Abschnitt nach ihrer Meinung gefragt. Die beiden Regierungspräsidien in Darmstadt und Kassel eröffneten am Dienstag die Öffentlichkeitsbeteiligung für den Bereich zwischen Gelnhausen (Main-Kinzig-Kreis) und Kalbach (Landkreis Fulda).

  • Gleise sind vor einem Hauptbahnhof zu sehen. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Gleise sind vor einem Hauptbahnhof zu sehen. Foto: Hendrik Schmidt/zb/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Bürger haben im derzeit laufenden Raumordnungsverfahren vier Monaten lang bis zum 30. September die Möglichkeit, sich einzuschalten. Die Stellungnahmen können über eine Online-Plattform oder per E-Mail und per Post eingereicht werden. Die Antragsunterlagen zum Bauprojekt sind online bei beiden Regierungspräsidien einsehbar.

Die Abschnitt der geplanten Neubaustrecke über 44,4 Kilometer von Gelnhausen nach Kalbach betrifft die Kommunen Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Birstein, Brachttal, Eichenzell, Flieden, Gelnhausen, Kalbach, Linsengericht, Neuhof, Schlüchtern, Steinau an der Straße und Wächtersbach sowie mittelbar Fulda, Sinntal und Jossgrund.

Wenn das Raumordnungsverfahren positiv abgeschlossen wird, folgt ein Planfeststellungsverfahren für die Vorzugsvariante. Beim Raumordnungsverfahren geht es um die Findung der in der Gesamtschau aller Aspekte günstigsten Variante und um die Beurteilung und Optimierung der Raumverträglichkeit. Beim Planfeststellungsverfahren ist dann das Ziel eine Baugenehmigung innerhalb des bestimmten Korridors.

Die Bahnstrecke von Hanau über Gelnhausen nach Fulda gilt als einer der größten Engpässe im hessischen und bundesweiten Schienennetz. Die Neubaustrecke schafft zusätzliche Kapazitäten. Damit können mehr Fern- und Regionalzüge auf der Strecke fahren. Im Personenfernverkehr soll zudem die Fahrzeit um etwa 13 Minuten verkürzt werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren