Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Chefwechsel bei Helaba-Tochter Frankfurter Sparkasse

22.01.2020 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Frankfurter Sparkasse bekommt vorzeitig einen neuen Chef: Ingo Wiedemeier, derzeit Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hanau, soll im Laufe des Jahres Robert Restani ablösen. Der 48-jährige Wiedemeier werde das Amt nach Zustimmung der Aufsichtsbehörden und nach Regelung seiner Nachfolge antreten, teilte die Frankfurter Sparkasse am Mittwoch mit.

  • Ein Sparkassen-Logo prangt an einer Filiale in Frankfurt am Main. Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Sparkassen-Logo prangt an einer Filiale in Frankfurt am Main. Foto: picture alliance / Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Restani (62), der das Tochterinstitut der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) seit November 2015 führt, scheidet den Angaben zufolge aus privaten Gründen aus: Nach der überwundenen Krebserkrankung seiner Ehefrau wolle er mehr Zeit mit der Familie verbringen. Sein Arbeitsvertrag läuft regulär bis Oktober 2020.

Auch Restani war seinerzeit von der Hanauer Sparkasse zu dem Frankfurter Institut gewechselt. Die Frankfurter Sparkasse ist jüngsten veröffentlichten Zahlen zufolge gemessen an der Bilanzsumme Deutschlands viertgrößte Sparkasse.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren