Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dekabank verlegt Zentrale innerhalb von Frankfurt

07.07.2020 - Die Dekabank verlegt ihre Zentrale innerhalb von Frankfurt und verlässt den Trianon-Wolkenkratzer. Nach mehr als 20 Jahren will das Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen 2024 in das derzeit neu entstehende Four-Hochhaus auf dem einstigen Deutsche-Bank-Areal in der Innenstadt ziehen, wie die Dekabank am Dienstag mitteilte. Mit den Planern sei ein Mietvertrag über insgesamt 16 000 Quadratmeter Bürofläche auf zehn Etagen unterzeichnet worden.

  • Das Logo der DekaBank Deutsche Girozentrale. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Das Logo der DekaBank Deutsche Girozentrale. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zugleich wird den Angaben zufolge in Frankfurt-Niederrad zur Zeit ein Gebäude für bis zu 3500 Mitarbeiter gebaut, das Ende 2021 bezogen werden soll. Die neuen Standorte verfügten über eine deutlich bessere Flächeneffizienz und somit über nennenswerte Kostenvorteile gegenüber den heutigen Standorten. Den Angaben zufolge sollen beide Häuser mit einer jährlichen CO2-Ersparnis von rund 70 Prozent auch einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten.

«Die Frankfurter Skyline braucht das Sparkassen-S. Das Wertpapierhaus der deutschen Sparkassen steht auch künftig in Frankfurt», sagte Dekabank-Vorstandschef Georg Stocker der Mitteilung zufolge.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren