Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dritte Niederlage 2021: Darmstadt verliert 0:3 in Heidenheim

17.01.2021 - Bochum, Hannover und nun Heidenheim - diese drei Gegner sind für Darmstadt 98 derzeit eine Nummer zu groß. Auch auf der Ostalb unterliegt die Mannschaft von Trainer Anfang.

  • Fabian Holland sitzt auf dem Rasen. Foto: Stefan Puchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Fabian Holland sitzt auf dem Rasen. Foto: Stefan Puchner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der SV Darmstadt 98 hat auch das dritte Spiel 2021 in der 2. Fußball-Bundesliga verloren. Die Lilien unterlagen am Sonntag beim 1. FC Heidenheim mit 0:3 (0:0) und rutschten auf den 14. Tabellenplatz ab. Nach den Treffern von Christian Kühlwetter (49. Minute), Patrick Mainka (59.) und Denis Thomalla (83.) kletterte Heidenheim auf Rang sieben. «Das ist bitter für uns. Insgesamt war es aber ein Spiel auf Augenhöhe. Das 0:3 spiegelt die Partie nicht wider», bilanzierte Trainer Markus Anfang. «Doch die Ergebnisse sprechen aktuell nicht für uns, auch wenn wir gelobt werden, dass wir ordentlich Fußball spielen.»

Die Gäste mussten ohne Top-Angreifer Serdar Dursun auskommen, hätten aber in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Nach einer Ecke kam Abwehrspieler Immanuel Höhn zum Kopfball, Heidenheims Kühlwetter war zunächst in der Defensive gefordert und musste nach einer halben Stunde für seinen Torhüter Kevin Müller retten.

Auf der Gegenseite vergab Kühlwetter wenige Minuten vor der Pause die beste Möglichkeit der ersten Hälfte für die Gastgeber, als er mit seinem Kopfball an Torhüter Marcel Schuhen scheiterte. Nach dem Seitenwechsel machte es der Torjäger besser: Die Ecke von Florian Pick verlängerte Mainka, Kühlwetter vollstreckte per Kopf zu seinem zehnten Saisontreffer.

Zehn Minuten später war es erneut eine Standardsituation, mit der Pick auch den zweiten Treffer der Gastgeber von Mainka vorbereitete. Der genesene Routinier Marc Schnatterer bediente nur kurz nach seiner Einwechslung Thomalla, der für die endgültige Entscheidung sorgte.

«Wir haben in der Woche den Fokus darauf gelegt, dass Standards das Spiel entscheiden könnten. Umso bitterer ist es, dass wir es nicht verteidigt bekommen», sagte Routinier Fabian Holland verärgert. Zuvor hatte Darmstadt bereits in Bochum und gegen Hannover verloren.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren