Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dritter Anlauf zu Schlichtung für Lufthansa-Flugbegleiter

16.01.2020 - Frankfurt/Main (dpa) - Im tariflichen Dauerkonflikt zwischen Lufthansa und der Kabinengewerkschaft Ufo unternehmen die Schlichter einen dritten Versuch, endlich in den Einigungsprozess einzusteigen. Matthias Platzeck und Frank-Jürgen Weise haben die Parteien heute an einen unbekannten Ort in Frankfurt zu einem dritten Treffen eingeladen. Ziel ist der Abschluss einer Schlichtungsvereinbarung.

  • Flugbegleiter der UFO bei einer Kundgebung vor dem Terminal am Münchner Flughafen. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Flugbegleiter der UFO bei einer Kundgebung vor dem Terminal am Münchner Flughafen. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Am Montag war die Lufthansa einen Schritt auf die Gewerkschaft zugegangen. Sie kündigte an, der von Ufo geforderten Mediation zu nicht-tariflichen Streitthemen neben der Schlichtung zustimmen zu wollen. Bislang hatte das Unternehmen dazu ein richterliches Güteverfahren vorgeschlagen.

In dem Konflikt hat Ufo bereits einen Warnstreik und zwei reguläre Streikwellen bei verschiedenen Flugbetrieben des Lufthansa-Konzerns veranstaltet. Rund 2000 Flüge sind wegen des Arbeitskampfes bereits ausgefallen.

Neben tariflichen Themen zu Arbeitsbedingungen, Renten und Entgelten haben die langen Auseinandersetzungen zwischen den streitenden Parteien einige Konflikte hinterlassen. Es geht unter anderem um persönliche Klagen und damit verbundene Haftungsfragen gegen frühere und aktuelle Vorstände der Gewerkschaft. Auch war der frühere Ufo-Chef Nicoley Baublies aus Lufthansa-Diensten entlassen worden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren