Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Dürre lässt Stadtbäume absterben

09.07.2019 - Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Birken, Buchen, Kastanien und viele andere Baumarten sind betroffen: Die Trockenheit setzt vielen Stadtbäumen derart stark zu, dass sie absterben. Alleine im großen Frankfurter Grüneburgpark müssen nun 40 von 2850 Bäumen gefällt werden, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Die Zahl der nicht mehr zu rettenden Bäume habe sich im Vergleich zu bisherigen Erfahrungswerten mindestens verdoppelt, sagte der Chef des Grünflächenamts, Stephan Heldmann. Das tatsächliche Ausmaß des Schadens sei erst in einigen Jahren zu bemessen.

  • Baumpfleger Pablo Ellermann steht unter einer Rotbuche. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Baumpfleger Pablo Ellermann steht unter einer Rotbuche. Foto: Frank Rumpenhorst © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Wegen des ausbleibenden Regens müssten junge Bäume wie schon vergangenes Jahr vermehrt gegossen werden, sagte Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). Um die Situation zu beobachten, sei die Neuanpflanzung bis Herbst ausgesetzt worden. Dann sollen andere Baumarten gepflanzt werden, die besser mit Trockenheit zurecht kommen. «Der Klimawandel ist da und wir stecken mittendrin», sagte Heilig.

Hinzu kämen vermehrte Schäden im Stadtwald: Die wegen Trockenheit geschwächten Bäume seien anfällig für Pilze oder Schädlinge wie etwa den Borkenkäfer. Auch in Darmstadt und Fulda wurden vermehrt Baumschäden registriert, wie die beiden Städte berichten.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren