Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Eintracht-Chef Steubing: Verkauf von Topspielern möglich

13.07.2020 - Eintracht Frankfurts Aufsichtsrat Wolfgang Steubing schließt den Verkauf von Leistungsträgern nicht aus. «Nein. Auch einen Verkauf von Kostic oder Trapp schließe ich nicht aus. Weil die Marktlage schwierig ist», sagte er im Interview mit der «Bild»-Zeitung (Montagausgabe). «Wenn jetzt einer käme und 30 Millionen zahlen wollte, das würden wir zur Kenntnis nehmen. Und es muss ja auch für Kostic passen.» Der Serbe Filip Kostic war in der letzten Saison einer der herausragenden Spieler. Nationaltorwart Kevin Trapp hat noch bis 30. Juni 2024 einen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten.

  • Wolfgang Steubing, Aufsichtsratsvorsitzender Eintracht Frankfurt. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Wolfgang Steubing, Aufsichtsratsvorsitzender Eintracht Frankfurt. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nicht für ausgeschlossen hält es Steubing, dass die Corona-Krise auch bei den Sponsoreneinnahmen durch Zahlungsreduzierungen noch zu Einbußen führen könnte. «Das kommt. Damit müssen wir rechnen», sagte er. «Wir haben Sponsoren, die über große Verdienstausfälle klagen. Darüber müssen wir reden. Wir wollen sie ja nicht verlieren.»

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren