Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Eintracht-Vorstand lobt Sicherheitskonzept der Polizei

25.10.2019 - Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Vorstand Axel Hellmann hat die Polizei für das Sicherheitskonzept rund um das Europa-League-Spiel der Hessen gegen Standard Lüttich (2:1) gelobt. «Das hat hervorragend funktioniert. Es gab überhaupt keine Zwischenfälle. Die Polizei hat das im Griff gehabt. Das muss man auch mal loben, weil es auch uns als Verein entlastet», sagte Hellmann.

  • Axel Hellmann, Finanzvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Axel Hellmann, Finanzvorstand der Eintracht Frankfurt Fußball AG. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Lediglich in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs sei einmal Pyrotechnik gezündet worden, ansonsten habe es keine Vorfälle gegeben. «Die Polizei hat gut gearbeitet. Das hat allen geholfen und für ein reibungsloses Fußballspiel gesorgt», so Hellmann. «Das Konzept ging auf.» Insgesamt waren rund 3000 belgische Fans, deren harter Kern als ähnlich problematisch gilt wie der der Eintracht, nach Frankfurt gereist.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren