Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Einträge in Flensburger Verkehrssünderdatei gestiegen

10.07.2019 - Flensburg (dpa/lhe) - Das Fahrverhalten auf den hessischen Straßen hat 2018 zu 384 590 neuen Einträgen in der Verkehrssünderdatei des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) in Flensburg geführt. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg um 18,5 Prozent. Dies ist bundesweit der drittgrößte Anstieg hinter Rheinland-Pfalz (plus 38 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (plus 19,6 Prozent).

  • Ein Schild «Kraffahrt-Bundesamt» hängt an einem Gitter auf dem Gelände des Bundesamtes. Foto: Carsten Rehder/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Schild «Kraffahrt-Bundesamt» hängt an einem Gitter auf dem Gelände des Bundesamtes. Foto: Carsten Rehder/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Hessen gab es vor allem 24,7 Prozent mehr Geschwindigkeitsverstöße, 285 746 wurden registriert. Hinzu kommen 7909 Alkoholverstöße, 3009 Drogenverstöße, 40 Fahrten im Vollrausch, 3029 Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie 7693 Fälle von Fahren trotz Fahrverbots und ohne Führerschein. Bei den Drogenverstößen lag mit elf Prozent ebenfalls ein großer Anstieg vor. 9542 Fahrer erhielten landesweit drei Punkte im Fahreignungsregister, wie die Datei im Behördendeutsch heißt.

Bundesweit waren in der Verkehrssünderdatei mit Stand 1. Januar insgesamt gut elf Millionen Fahrer erfasst. Deren Zahl ist in den vergangenen Jahren angestiegen. 2016 hatten erst knapp 8,6 Millionen Menschen einen Eintrag in der Verkehrssünderdatei.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren