Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Europawahl: Manfred Weber sagt Nationalisten den Kampf an

25.01.2019 - Künzell (dpa/lhe) - Der Fraktionsvorsitzende der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber, hat vor einem Erstarken von Nationalisten und EU-Gegnern gewarnt. «Es kann passieren, dass wir ein blockiertes Europäisches Parlament bekommen werden, weil zuviel Nationalismus dort vorherrscht», sagte er am Freitag als Gast bei einer Klausurtagung der Hessen-CDU in Künzell nahe Fulda. Deswegen müsse man die Europawahl im Mai ernst nehmen. Weber ist Spitzenkandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten.

  • Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, spricht auf der Bühne. Foto: Lino Mirgeler/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, spricht auf der Bühne. Foto: Lino Mirgeler/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die rechtspopulistische AfD bezeichnete der Bayer als «echten Gegner». «Für mich ist die AfD die deutsche Brexit-Partei», sagte Weber. Sie habe ihre Ablehnung gegenüber der europäischen Idee verdeutlicht. «Deswegen muss jeder Bürger in Europa, in Deutschland wissen: Wenn die AfD Zuspruch bekommt, dann bekommen wir in Berlin Londoner Verhältnisse.» Die Folge sei weniger politische Stabilität.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag, Michael Boddenberg, betonte, es müsse gelingen, dass die Menschen erkennen: «Das ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Schicksalswahl.» Wenn es keine Mehrheit im EU-Parlament für die europäische Idee gebe, würden kommende Generationen ein anderes Europa erleben. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) hofft, dass so viele Menschen wie möglich zur Wahl gehen, die für eine gemeinsame Entwicklung von Europa ständen und nicht für seine Zerstörung.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren