Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Fan-Boykott ist für Frankfurts Coach Hütter neu

23.02.2020 - Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Trainer Adi Hütter hat den bevorstehenden Fan-Boykott der eigenen Fans in diesem Ausmaß noch nicht erlebt. «Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals so eine Situation hatte. Wir müssen mit dieser Situation positiv umgehen», sagte der Coach am Sonntag. Die Frankfurter Fans wollen beim Bundesliga-Spiel gegen den 1. FC Union Berlin am Montag (20.30 Uhr/DAZN) den Stehplatzbereich leerlassen und wegen der in ihren Augen fanunfreundlichen Anstoßzeit auch die Unterstützung verweigern. «Wir respektieren und akzeptieren diese Entscheidung, die der komplette Verein mitträgt», betonte Hütter.

  • Frankfurts Cheftrainer Adi Hütter ist an der Seitenlinie in Aktion. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Frankfurts Cheftrainer Adi Hütter ist an der Seitenlinie in Aktion. Foto: Arne Dedert/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verzichten muss Hütter zwischen den Europa-League-Spielen gegen Red Bull Salzburg weiterhin auf seinen Stürmer Bas Dost, der mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hat. Mijat Gacinovic, der im Hinspiel gegen Salzburg (4:1) krankheitsbedingt ausfiel, könnte dagegen rechtzeitig fit werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren