Flugbegleitergewerkschaft Ufo hat neuen Vorstand gewählt

15.04.2021 Die Mitglieder der zuletzt zerstrittenen Flugbegleitergewerkschaft Ufo haben einen neuen Vorstand gewählt. Dem Führungsgremium gehören damit wieder sieben Frauen und Männer an, von denen wiederum vier bei der Lufthansa-Kerngesellschaft beschäftigt sind. Zwei weitere Mitglieder kommen von den Lufthansa-Töchtern Germanwings und Lufthansa Cityline. Einer ist bei Condor angestellt.

Ein Mann steht mit einer Warnweste der Flugbegleitergewerkschaft Ufo mit der Aufschrift «Streik». Foto: Silas Stein/dpa/Symboldbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Für die sieben Sitze hatten sich zehn Kandidaten in einer Persönlichkeitswahl beworben; darunter die bisherige Vorsitzende Anja Bronstert, die auch wiedergewählt wurde. Den Vorsitzenden oder die Vorsitzende wählt das Gremium erst am 28. April bei der konstituierenden Sitzung aus seiner Mitte, wie ein Gewerkschaftssprecher am Donnerstag in Mörfelden-Walldorf bei Frankfurt mitteilte. Bronstert hatte ihre Bereitschaft zu einer erneuten Kandidatur erklärt.

Mit der Wahl soll ein Neuanfang in der zuvor heillos zerstrittenen Gewerkschaft gelingen, die innerhalb eines Jahres einen kompletten Vorstand zerschlissen und in der Corona-Luftverkehrskrise ihre Führungsfiguren verloren hat. Unter anderem waren die langjährigen Führungskräfte Nicoley Baublies und Daniel Flohr nach Streitigkeiten mit dem Gewerkschaftsbeirat zurückgetreten.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Flugbegleitergewerkschaft Ufo wählt neuen Vorstand

Regional hessen

News Regional Hessen: Flugbegleitergewerkschaft Ufo bereitet Neuwahlen vor

Regional hessen

News Regional Hessen: Krise bei Flugbegleitergewerkschaft: Flohr zurückgetreten

Wirtschaft

Flohr zurückgetreten: Krise bei Flugbegleitergewerkschaft Ufo