Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frankfurt sieht gutes Potenzial für Nachverdichtung

07.04.2020 - In Frankfurt gibt es nach Ansicht der Stadtverwaltung gute Möglichkeiten für Nachverdichtung. «Wir haben ermittelt, dass wir bis zum Jahr 2030 ein Potenzial für 70 000 bis 90 000 Wohnungen im Stadtgebiet haben», sagte Planungsdezernent Mike Josef (SPD). 60 Prozent könnten dabei im Rahmen von Nachverdichtung errichtet werden. 2019 wurden laut Dezernatsangaben im Bereich Dachgeschossausbau und Dachaufstockung 312 Wohnungen ermöglicht. Insgesamt wurden 86 Prozent aller beantragten Dachgeschossausbauten genehmigt.

  • Um zwei neue Obergeschosse aufgestockt wurde dieses Haus in der Frankfurter Platensiedlung. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Um zwei neue Obergeschosse aufgestockt wurde dieses Haus in der Frankfurter Platensiedlung. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Eigentümerverband Haus & Grund Hessen kritisiert dagegen die bürokratischen Hürden, die es oft gebe. Die Bearbeitung von Bauanträgen würden oft viel zu lange dauern. Zudem müsse in Städten wie Frankfurt eine Ablöse für Stellplätze bezahlt werden.

Als Vorzeigebeispiel für Nachverdichtung präsentiert die Stadt gerne die Platensiedlung, wo über Aufstockung und den Bau von Quergebäuden derzeit 650 Wohnungen geschaffen werden.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren