Diese Seite benötigt Javascript! Bitte aktivieren Sie Javascript für eine korrekte Darstellung.

Frankfurt stellt Verhandlungsergebnis mit Rad-Initiative vor

18.06.2019 - Frankfurt/Main (dpa) - Nach Verhandlungen über Verbesserungen für den Radverkehr in Frankfurt will Hessens größte Stadt heute die Ergebnisse vorstellen. Anfang des Jahres hatte die Mainmetropole den Initiatoren eines Bürgerbegehrens über den Ausbau von Radwegen Gespräche angeboten. Diese hatten im vergangenen Sommer rund 40 000 Unterschriften eingereicht, um ihr Vorhaben eines «Radentscheids» durchzusetzen. Der Magistrat geht allerdings davon aus, dass dieser rechtlich nicht zulässig ist.

  • Ein Mann fährt mit seinem Fahrrad auf einem mit einem Verkehrsschild gekennzeichneten Radweg. Foto: Arne Dedert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur

    Ein Mann fährt mit seinem Fahrrad auf einem mit einem Verkehrsschild gekennzeichneten Radweg. Foto: Arne Dedert/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die nun gefundene Lösung sei ein «Sprung nach vorne für den Radverkehr», hatte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) am Montag der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» gesagt. Der Verkehrsraum werde zugunsten des Fahrrads umverteilt, kündigte er an, ohne vorab Details des Verhandlungsergebnisses zu nennen.

Auch in Kassel und Darmstadt setzen sich Initiativen für ein besseres Radwegenetz ein. In beiden Städten wurden die «Radentscheid»-Vorhaben bereits für unzulässig erklärt. Die Kommunen erklärten sich aber zu einem Ausbau der Radinfrastruktur bereit.

Schließen

Aus Sicherheitsgründen werden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet.

Um das zu verhindern, werden Sie bitte vor Ende dieses Zeitraums wieder aktiv.

Nach erfolgtem Logout können Sie sich erneut anmelden.
Aus Sicherheitsgründen wurden Sie nach 30 Minuten Inaktivität vom System abgemeldet. Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Homepage aktualisieren